Jubiläumsfeier mit "Tag der offenen Tür" war ein voller Erfolg
* Auszüge aus der Ansprache von Schirmherrin Frau Genscher
"Als Hannelore Heiß 12 Jahre alt war, ergriff sie die Leidenschaft fürs Pferd, fürs Reiten.
Vor 25 begann dann die Erfolgsgeschichte der Reitschule Hannelore Heiß - erst auf Burg Münchhausen in Adendorf, dann der Umzug nach Pech in die Wiesenau und zu guter Letzt auf Gut Haus Holzem in Berkum. Die Ausbildung zum Pferdewirt machte Hannelore Heiß bei Dirk Schneider auf dem Rodderberg, der Ihr heute hier die Ehre erwies.
Nach der Ausbildung wechselte Sie nach Adendorf in die Reitanlage Burg Münchhausen. Dort lernte Sie Pferde anzureiten und auszubilden, mit vielen dieser Pferde ritt Sie erfolgreich bis in die hohe Klasse.
Die Erfahrung aus dem Sport bringt Hannelore Heiß in den Reitunterricht mit ein, und ist darüber hinaus immer auch einen gefragte Ansprechpartnerin in punkto Pferd, Ausrüstung, Pferdegesundheit usw. .
Die Ausbildung von Reiter und Pferd ist ihr großes Anliegen mit dem Wissen, dass der Pferdesport nur funktioniert, wenn das Pferd als Partner gesehen wird!
Hannelore Heiß bringt Reiter oder Reiterin mit dem passenden Pferd zusammen, um zum gegebenen Zeitpunkt Höchstleistung aus ihnen herauszuholen und zwar so, dass es beiden großen Spaß macht.
Lehrgänge, das Bereiten und Ausbilden von Pferden sowie Theorieangebote sind neben dem Reitunterricht fest verankert. Ihre besonderen "Steckenpferde" sind das Spring- und das Quadrillereiten.
Wichtig ist ihr auch, dass die Geselligkeit nicht zu kurz kommt. Neben dem Reitschulbetrieb werden mehrere Veranstaltungen pro Jahr durchgeführt: Karneval, Pferderallye, Hausturnier und Weihnachtsreiten, an denen alle Reiter teilnehmen können.
Hannelore Heiß versteht es, mit Humor und Herzlichkeit die Menschen mitzureißen. Wenn sie eine Idee hat, zieht sie sofort alle mit. Ganz besonders zu würdigen ist ihre Unterstützung von sozialen Einrichtungen und Vereinen der Region wie Kinderheim, Sportverein und Freiwillige Feuerwehr."
 
So wird auch der Erlös der Veranstaltungstombola dafür gespendet.
 
Zu dem stolzen Jubiläum von Frau Heiß gratulieren Sven Christian, stellvertretender Bürgermeister von Wachtberg, sowie der Bürgermeister von Rheinbach Stefan Raetz. Vom Pferdesportverband Rolf Peter Fuß. Aus der Nachbarschaft kamen Michael Geppert, Vorsitzender des Gewerbevereins, sowie Jörg Ostermann und Kai Birkner von Enewa.
Aus Köln reiste Hajo Jennes, Reitercorpsführer der Kölner Ehrengarde an und dankte Hannelore Hei&zlig; für die Reitausbildung der Kameraden und das vertrauensvolle beritten machen im Kölner Karnevalszug, bei der Hannelore Heiß aktiv seit 1991 dabei ist.
Bei besten Wetterverhältnissen besichtigten die Besucher die gesamte Reitanlage auf dem Gelände des Eigentümers Tim von Wülfing. Das kulinarische Angebot vom Hermann-Josefs-Haus aus Bad Godesberg war unübertroffen und ließ keinerlei Wünsche offen.
Beim Hufschmied konnten Kraft und handwerliches Geschick getestet werden. Gut frequentiert war der Stand des Airbrushers.
Am Stand von Lisa Steinhage und Juliane Wessely (Physiotherapie, Bewegungsgefühl und Reitersitz) kam keine Langeweile auf. Die beiden zeigten mit Balimo und FlexiBar den Reitern Verbesserungen Ihres Sitzes. So flanierten die interessierten Besucher auf dem Platz von Stand zu Stand der Aussteller, und hatten einen erlebnisreichen, aber auch informativen Ausflugstag mit vielen Vorführungen. Spätere Live-Musik machten den Tag und die Geselligkeit noch perfekt.
 
Unsere Partner